FLiG Hauptversammlung 2021 findet am 18. Juni statt

Kai Ahnig vo Botanik?

Das Leben treibt unterschiedlichste Blüten, und die Natur sowieso. Wie viele Blumen kennst du? Wie viele kannst du beim Namen nennen? Und da gibt es bestimmt noch viele, die geduldig ihrer Entdeckung harren. Ganz ehrlich, ich kann dir subito sagen, ob mir eine Blume gefällt oder nicht. Und einige kann ich auch treffsicher mit Namen ansprechen. Aber das ist es dann auch schon gewesen. Wie sieht es bei dir aus mit Botanik? Fühlt sich eher an nach Titanic?

Ein kleiner Trost: Das geht bestimmt nicht nur dir so. Deshalb nur keine Panik! Wenn alles gut läuft – und da sind wir doch zuversichtlich – lernen wir bald mehr darüber:

Am Freitagabend, 18. Juni 2021, an unserer Hauptversammlung. Weil wir immer ein spezielles Programm für diesen Anlass auf die Beine stellen, soll diesmal Licht in dieses Dunkel einfallen. Unter Einhaltung allfälliger Massnahmen bei Gruppentreffen, versteht sich.

Im letzten Herbst haben Tütchen mit Blumensamen unsere Wahlauftritte begleitet. Und zuweilen sind aus diesen Samen prächtige Pflänzchen und farbige Blüten gediehen. Doch woher kommen solche Wildblumen-Samen? Genau das wollen wir in Erfahrung bringen. An unserer HV planen wir einen Besuch und Rundgang bei Wildblumen Burri, in Lenggenwil. Dort erfahren wir Spannendes über einheimische Wildblumen, Wildgräser, Sedumsprossen und das Anlegen von Wildblumen-Wiesen. Ausserdem erhalten wir Einblick in die Produktion von solchem Saatgut. Für Spannung ist also gesorgt. Allein auch schon deshalb, weil dieser Rundgang im Freien stattfindet. …

Anschliessend geht’s um Politik. Und nach unserer Hauptversammlung gibt’s einen kleinen gemütlichen Teil.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen. Deshalb melde dich gleich an, dann bist auch du dabei!

DatumFreitag, 18. Juni 2021
Zeit18.00 Rundgang Wildblumen Burri
19.00 Hauptversammlung FLiG
20:00 Apéro mit Imbiss und persönliche Gespräche
OrtHof Ebnet, 9525 Lenggenwil

Details findest du in der Einladung

Anmeldung





    Ich nehme gerne teil.Ich bin leider verhindert.


    Solargemeinschaft – die FLiG freut sich

    Gute Ideen brauchen Zeit. Lieber spät als nie. Wenn ein Wille da ist, ist vieles möglich. Dieses Fazit zieht die FLiG im Thema Solargemeinschaft Rosenau.

    Im Dezember 2018 hat der ehemalige FLiG Parlamentarier Alfred Zahner mit einer Interpellation die Gründung einer Solargemeinschaft auf dem Dach des Schulhauses Rosenau angeregt. Die Interpellation wurde neben den FLiG Parlamentariern auch von den SP und teilweise von CVP Parlamentsmitgliedern unterstützt. Leider zeigte sich der Stadtrat anfangs 2019 (noch) nicht Willens, diese Idee aufzunehmen und umzusetzen. In seiner damaligen Antwort bemühte sich der Stadtrat, allerlei Gründe aufzuführen, die gegen diese Idee sprachen.

    Die Freie Liste Gossau (FLiG) freut sich darum umso mehr, dass die Stadtwerke Gossau die Solargemeinschaft Rosenau nun doch lancieren. Gute Ideen brauchen eben Zeit.

    Link zum Projekt Solargemeinschaft:
    https://stadtwerke-gossau.ch/produkte/solargemeinschaft/

    Neue Gesichter/Rollen der FLiG im Stadtparlament

    Die erste Sitzung 2021 im Gossauer Stadtparlament wurde vom frischgewählten Präsidenten Mathias Ebneter geleitet. Das Parlament hat ihn mit 27 von 29 Stimmen (2 Enthaltungen) zum höchsten Gossauer gewählt. Gratulation zu diesem Spitzenresultat und zur gelungenen ersten Ansprache. Mathias wählt für das Jahr 2021 das Motto: „think global, act local“.

    Mathias Ebneter, frisch gewählter Präsident des Stadtparlaments

    Eine besondere Freude ist die neue weibliche Vertretung der FLiG im Parlament. Martina Uffer wurde an ihrer ersten Sitzung in die GPK gewählt. Wir wünschen Martina bei ihrem Amt viel Freude und gratulieren herzlich.

    Martina Uffer, Stadtparlamentarierin und Mitglied der GPK

    Shirley Mc Masters in den Schulrat

    Die FLiG steigt mit Shirley Mc Masters in den 2. Wahlgang ein und will sich gegen die FDP und die SVP durchsetzen. Eine lösungsorientierte Schulpolitik hat in der FLiG lange Tradition und spiegelt sich auch in den Kompetenzen der Parteimitglieder. Wir sind überzeugt, dass Shirley Mc Masters die optimimale Besetzung für den Gossauer Schulrat ist.

    Sie wird als alleinerziehende Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern ihre Erfahrungen einbringen und sich in der Schule zum Wohl der Kinder engagieren. Sie weist wertvolle Qualitäten vor: breite sprachliche Kenntnisse, jahrzehntelanges berufliches Engagement in einem innovativen, kreativen und ökologisch ausgerichteten Unternehmen, Sozialkompetenz wie Durchsetzungskraft und Kommunikationsfähigkeit. In Gossau aufgewachsen, zeugt der Name Mc Masters von ihren schottischen Wurzeln ihres Vaters. Shirley überzeugt nicht nur wegen der beschriebenen Qualitäten, sie überzeugt vor allem als Mensch, der das Schulwesen in unserer Stadt zum Vorteil von uns allen mitprägen kann. Soziale und umweltbezogene Themen sind aus einer zeitgemässen Schule nicht wegzudenken.

    Shirley Mc Masters
    Shirley Mc Masters

    FLiG Hauptversammlung 2020 findet am 19. Juni statt

    Liebe Mitglieder der FLiG

    Die letzten Wochen haben uns allen einiges an Flexibilität und Verzicht abverlangt. Die für den März geplante HV mussten wir leider absagen und schwebten lange im Ungewissen, wann und wie wir diese nachholen würden.

    Umso mehr freut es mich, Sie im Namen des Vorstandes zu unserer ordentlichen Hauptversammlung 2020 einzuladen. Damit wir die vorgegebenen Hygienemassnahmen einhalten können, werden wir die Hauptversammlung in die Mensa des Friedbergs verschieben. Der Raum bietet genug Platz für mindestens 50 Personen mit 2 m Abstand.

    DatumFreitag, 19. Juni 2020
    Zeit19.00 Hauptversammlung FLiG, Nomination der Kandidierenden
    20:30 Apéro mit Imbiss und persönliche Gespräche mit den Kandierenden
    OrtMensa Friedberg, Gossau

    Details entnehmen Sie bitte der Einladung.

    Anmeldung





      Ich nehme gerne teil.Ich bin leider verhindert.


      Ja für den Ausbau des Betagtenzentrums Schwalbe

      Die FLiG unterstützt den Ausbau des Betagtenzentrums Schwalbe. Damit kann die gemeinnützige Sana Fürstenland AG Synergien nutzen und jährlich gegen eine Million einsparen. Das sanierungsbedürftige Altersheim Espel kann damit geschlossen werden. Die Gegner der Vorlage möchten die Altersbetreuung ausschliesslich privaten Anbietern überlassen (Patrick Schweiwiler in GoInside Seite 2, Februar 2020). Die FLiG ist der Meinung, dass es öffentliche und private Anbieter braucht.

      Nehmen Sie an der Abstimmung vom 8. März teil und stimmen Sie „Ja“.

      Herzlichen Dank für ihre Unterstützung.